Nicht fehlen darf im „Schwabenländle“ das Repertoire von Spätzlescowboy (Country mit schwäbischen Texten) Hank Häberle Jr. (07.01.1957 – † 01. Januar 2007 ???)

Er und seine Band „Die Dagdieb“ spielten nicht nur astreinen Country-Rock’n’Roll, sondern unterlegten diesen auch noch mit zeitkritischen, satirischen und aus dem Leben gegriffenen Texten in Ihrer schwäbischen Muttersprache. Hank Häberle war ein Schwabe durch und durch. Kein Großkotz oder Angeber, sondern ein Kumpel der auch mal morgens mit Dir – und dem Kater – aufwachte (wer ist Jack Daniels?).

Er war einer der eifrigsten Verfechter des traditionellen Schwabentums, und so lautete seine Maxime denn auch: Alle Macht den Schwaben! Einer der Höhepunkt seiner Karriere war ein Konzert 1991 im LKA Longhorn (ausverkauft 1760 Leut) in Stuttgart, Häberle war absolut KULT, z.B. auch im ZDF Sonntagskonzert bei Ramona Lais.
1997 veröffentlichte er dann das Album „I ben a bogglharter Fän vom VfB“ mit 14 Titeln als Huldigung an den VFB Stuttgart. (Seine in meinem Repertoire enthaltenen Titel sind unter Mundart gelistet).

Hänk Häberle Junior

  • Bernhard Soppa Alias „Hank Häberle Jr.“ (Foto links unten) Vocals & Guitar.
  • Heiko Ahrend alias „Ignaz Fischle“: Fiddle, Leadguitar ond hochdeutsche Fistelstimme (Foto links oben).
  • Winnibald Kratzeise: Pedal-Steelguitar (Foto mitte oben).
  • Harald Wester alias „Edwin Düsentriebl“: Drumms (Foto mitte unten).
  • Schorsch Schwemmle: Bassguidarr (Foto rechts unten).
  • Die Urbesetzong, von 1990 bis 1995, war neba’m Hänk ond em Schwämmle au no d’r Bernd Haining alias „Gottlob Tremmele“: Trommla & Gsang.

Alle genannten Angaben erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit …

Diskografie:

  1. I schwätz schwäbisch (1991),
  2. Derfs a bissle meh sei? (1992),
  3. Laif, wiascht & gfährlich 1 (1993),
  4. Laif, wiascht & gfährlich 2 (1993),
  5. Saudomm gloffa (1994),
  6. I fahr GTI (1995, Single),
  7. Irgendwie isch jeder ganz alloi (1995),
  8. Schbätzlesbrett statt Internet (1996),
  9. I ben a bogglharter Fän vom VfB (1997),
  10. Mir miasad schbara! (1997),
  11. Hank Häberle jr. – Meine Hits (2007, Best of),
  12. Du i gang jetzt fei (2008, Best of).

    Jetzt eine Bewertung für diese Seite abgeben:

    ∅ Bewertung: 5 / 5. Anzahl bisheriger Bewertungen: 1

    Bisher keine Stimmen, sei die/der Erste!

    Schade das keine 5 Sterne vergeben wurden

    Was kann ich auf dieser Seite verbessern?